Chronik der "Hüttengemeinschaft am Götzenberg"

Von der „Hütte“ zum „Berghaus“

02.10.1925
Gründung des „Hüttenvereins Hercynia e.V.“
1. Vorsitzender Thomas Völker
2. Vorsitzender Karl Kistner

30.05.1927
Kauf des Anwesens am Götzenberg; Kaufpreis 23.000,– RM für Grundstück und Inventar

24.07.1927
Einweihung der „Hercynenhütte“ durch den aktiven Senior Karl Boskamp

16.09.1928
Neuwahl:
1. Vorsitzender Thomas Völker
2. Vorsitzender Karl Laub

24.10.1935
Umbenennung des Vereins in „Hüttengemeinschaft am Götzenberg“; Grund war das befürchtete Vorgehen gegen katholische Verbindungen
Neufassung der Satzung:
1. Vorsitzender Thomas Völker
2. Vorsitzender Dr. Erich Schlieper

25.01.1936
Eintragung der „Hüttengemeinschaft am Götzenberg“ in das Vereinsregister nach Genehmigung durch die Behörden

Juni 1938
Sicherstellung des Vereinsvermögens und der Hütte durch die Gestapo (gleichzeitig mit der Beschlagnahme des Hercynenhauses in Freiburg)

25.06.1938
Einspruch gegen die Beschlagnahme durch Prof. Völker bei der Gestapo – Leitstelle Karlsruhe

02.11.1940
Antrag der Gestapo auf Bestellung eines Liquidators

28.11.1940
Einspruch durch Bbr. Dr. Hermann Kopf gegen die Bestellung eines Liqidators

04.12.1940
Bestellung von Dr. Armbruster zum Liquidator

31.12.1940
Verkauf des Anwesens durch den Liquidator an Dr. Kaiser; Kaufpreis 14.000,– RM

13.08.1943
Verkauf von 2/3 des um das Altherrenhaus gelegenen Grundstücks mit dem Haus durch Dr. Kaiser an seinen Schwager Alfred Hess

18.08.1947
Wiederbegründung der Hüttengemeinschaft am Götzenberg nach Genehmigung durch die französische Militärverwaltung

03.10.1947
Neuwahl:
1. Vorsitzender Alfons Schwörer
2. Vorsitzender Dr. Hermann Kopf

ab 1948
Verhandlungen mit den neuen Eigentümern über Rückübertragung und Geltendmachung von Ersatzansprüchen

03.02.1948
Übertragung der Verwaltung der „Hütte“ an Bbr. Dr. Fritz Hauser durch das Badische Landesamt für kontrollierte Vermögen in Freiburg

05.04.1948
Erhebung der Restitutionsklage vor der Restitutionskammer des badischen Landgerichts in Freiburg gegen Dr. Kaiser u.a. auf Rückgabe des Grundstücks am Götzenberg (Prozessbevollmächtigter Bbr. Dr. Hermann Kopf)

01.07.1950
Teilurteil der Restitutionskammer des badischen Landgerichts auf Rückübertragung des Grundstücks

19.03.1952
Endgültiges Urteil des Obergerichts für Restitutionssachen der französischen Zone in Rastatt auf Rückübertragung

19.02.1955
Beschluss der „Hüttenkommission“
– Beschränkung des Hüttenbetriebes auf ein Haus
– Verkauf des „Altherren-Häusles“ mit dazugehöriger Fläche von 6.220 qm (Genehmigung der Mitgliederversammlung soll nachgeholt werden)

30.04.1955
CC und Mitgliederversammlung in Köln:
Bestätigung der Beschlüsse der Hüttenkommission; aber zunächst Aufnahme eines zinslosen Darlehens der Bundesbrüder über 30000,– DM für 2 Jahre zwecks Renovierung und Erhalt des Anwesens

06.05.1955
Resolution der Freiburger Hercynen zur Hüttenfrage:
– Grundsätzliche Zustimmung zur Darlehensaktion
– Aber: Vorschlag: Verkauf des gesamten Anwesens und Kauf eines kleinen Landhauses („Chalet“)

Mai – Juli 1955
Renovierungsmaßnahmen

16.07.1955
Neuwahl:
1. Vorsitzender Dr. Bruno Freitag
2. Vorsitzender Dr. Erich Krieg

17.07.1955
Einweihung des „Berghauses“

Aktuelles vom Haus

Abgeschlossene Renovierungen im Haupthaus: Alle Zimmer sind neu mit Parkettböden ausgestattet, der neue Anbau eignet sich für Workshops und Feiern, die Bibliothek ist neu gestaltet – nur eines ist geblieben: der atemberaubende Blick von der Terrasse auf den Tittisee ...

Ihr Ansprechpartner

Buchungen sind telefonisch oder
per E-Mail möglich über
Wolfram Ziegelmeier
Telefon 07542 6060
drsziegelmeier‎@‎ziegelmeier.com

Im Belegungsplan ist ersichtlich ob und welche Zimmer belegt bzw. frei sind.